, ,

Minaal – der perfekte Travelbag für Digital Nomads?

minaal rucksack im test

Immer mehr Menschen verspüren den Drang des digitalen Nomadentums. Arbeiten & leben wo und wie man will. Auf Youtube findet man eine Vielzahl an How-to Videos von selbsternannten Nomaden und Remote Worker. Irgendwie stieß ich dabei vor einigen Monaten zum ersten Mal auf Minaal.

Auch wenn ich selbst mich nicht als Digital Nomad bezeichnen würde, war ich vom Konzept des Minaal Rucksacks angetan.

Ich habe den Minaal nun seit einem Monat in Verwendung. Der Rucksack hat auch schon einen 2-wöchigen Roadtrip in Spanien hinter sich und begleitet mich täglich ins Büro. Und er wird dies wohl auch noch längere Zeit tun.

Warum Minaal nicht nur ein toller Travel Bag für Digital Nomads ist, erfährt ihr hier.

Handgebäck only.

Die Idee des Minaal ist es mit Handgebäck only die Welt zu bereisen. Dazu ist ist viel Stauraum und effizientes Transportmanagement erforderlich. Der Minaal leistet dies bravourös. Minaal ist kein Rucksack im klassischen Sinne.

Stauraum für unterschiedliche Anwendungsfälle.

Der Minaal Rucksack verdankt seine Existenz einer erfolgreichen Kickstarter Kampagne aus dem Jahr 2014. Doug und Jimmy aus Neuseeland schafften es mit ihrer Kickerstarter Kampagne Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und erfolgreich aus der Kampagne hervorzugehen.

Viele Features. Hochwertige Verarbeitung.

Ein wesentliches Kaufkriterium war definitiv das Design des Minaals. Ich habe lange überlegt, ob Minaal der geeignete Rucksack für mich ist. Auf der Suche war ich eigentlich nach einem größeren Reisekoffer.

Fündig geworden bin ich dann mit dem verhältnismäßig kleinen Minaal Bag, welcher seitdem mich sowohl im Alltag als auch auf längeren Reisen begleitet.

Der Vorteil? Der Minaal ist für beide Beispiele gut geeignet, wodurch ich mir in Wirklichkeit einen zusätzlichen Reisekoffer/Rucksack erspare.

Vollständiger Zugang zu allen Fächern.

Das Tolle am Minaal ist, die Möglichkeit vollen Zugang zu allen Fächern zu erhalten. Rucksäcke haben aus meiner Sicht ein wesentliches Problem. Rucksäcke bietet meist lediglich Zugang von oben an. Das heißt, der Inhalt des Rucksacks wird somit von oben nach unten in den Rucksack eingeführt. Zugang zu den ganz unten befindlichen Inhalt erhält man lediglich indem sämtlicher Inhalt aus dem Rucksack entfernt wird.

Der Minaal löst dieses Problem. Er lässt sich wie ein Reisekoffer vollständig öffnen, wodurch jederzeit der “unten” befindliche Inhalt erreicht werden kann, ohne den darüber liegenden Rucksackinhalt auspacken zu müssen.

minaal rucksack testbericht

Viel Stauraum.

Der Minaal Bag besitzt 4 unterschiedliche Staufächer. Ein kleines Staufach mit verstecktem Fach (z.B. gut für Porte­mon­naie oder Reisepass geeignet.

Des weiteren gibt es ein zusätzliches vorderes Staufach für kleinere Gegenstände.

Das Hauptfach des Minaals kann in Form eines Koffers geöffnet werden und ist quasi das Herz des Minaals. Es bietet laut Herstellerinformation ca. 35 Liter Fassungsvermögen, wobei dieser Wert schwer mit anderen Koffergrößen verglichen werden sollte. Meiner Erfahrung nach bietet dieses Hauptfach jedoch genügend Platz um ausreichend Kleidung (z.B. 7 T-Shirts, 1 Jeans, 2 Kurze Hose, 1 Badehose, 2 Pullover + Unterwäsche) zu verstauen.

Weiters gibt es ein weiteres – eigens abgetrenntes – Fach für Laptop (bis zu 15 Zoll) und sonstige Büromaterialien, wie  etwa Ladekabel, Kopfhörer, etc.

Minaal Staufächer Testbericht

Rucksack oder Handtasche?

Der Minaal Bag ist nicht nur als Rucksack konzipiert, sondern lässt sich sehr einfach als Handtasche umfunktionieren. Dazu müssen lediglich die Rucksackträger versteckt werden.

minaal rucksack testbericht

Ich hab in den letzten Wochen den Minaal Bag primär als Rucksack verwendet und war überrascht, wie verhältnismäßig leicht sich dieser auf den Schultern anfühlt.

Fazit.

Der Preis des Minaals liegt bei $ 299 US Dollar und ist somit teurer als viele andere Rucksäcke in dieser Kategorie. Zusätzlich sei angemerkt, dass etwa 70 US Dollar Shipping Gebühren nach Österreich/Deutschland/Schweiz anfallen. Bestellt werden kann der Minaal Bag meines Wissens nach derzeit ausschließlich über die offizielle Website.

Ich empfehle, bei konkreten Interesse mit dem Support Team von Minaal Kontakt aufzunehmen, da etwa z.B. bei den Shipping Costs Rabatte gewährt werden (wie es bei mir z.B. der Fall war).

Warum ich mir den Minaal trotz erhöhtem Preis bestellt habe? Verarbeitung, Design und Funktionsumfang überzeugen auf ganzer Linie. Sowohl beruflich als auch privat wird der Minaal von mir eingesetzt, wodurch er aktuell sowohl einen größeren Reisekoffer (welchen ich ursprünglich kaufen wollte) sowie meine Jost Umhängetasche ersetzt. Bis jetzt wurde ich von dem Minaal Bag nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Sowohl für kleinere, alltägliche Wege wird er ebenso verwendet, wie auf längeren Flugreisen.

Ich freu mich jedenfalls die Welt mit meinem Minaal Handgepäck only zu erkunden.

, ,

Samsung Gear VR2 Review: Ein Blick in die Zukunft.

samsung gear vr2 im test

Während ich diese Zeilen schreibe, liegt neben mir die Samsung Gear VR. Eine Virtual Reality Brille von Samsung welche mich die letzten Wochen begleitet hat. Ich würde ja jetzt gerne schreiben: Die Zukunft der virtuellen Realität ist bereits da. Doch ganz ist es noch nicht soweit. Doch bald. Versprochen.

Read more

, ,

Schneller tippen mit Keyboard Shortcuts am iPhone

iphone kurzbefehle

Keyboard Shortcuts (zu deutsch: Kurzbefehle) sind am PC längst angekommen und wir verwenden diese täglich. Egal ob bewusst oder unbewusst. Keyboard Shortcuts erleichtern uns die Arbeit und lassen uns effizienter tippen. Tastatur Kurzbefehle für’s Smartphone sind dagegen noch nicht so weit verbreitet, obwohl diese ähnliches Potenzial bieten.

Derzeit verwende ich folgende Kurzbefehle am iPhone:

  • mit @@ wird meine Emailadresse ersetzt
  • mit @c erhalte ich die Emailadresse meiner Freundin
  • mit “bb” erhalte ich “bis bald”
  • “wtv” ersetzt www.theverge.com
  • “tpc” ist der Shortcut für meine eigene URL
  • uvm.

Grundsätzlich sind hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt und es bietet sich natürlich an für häufig getippte Wörter Shortcuts zu verwenden.

So funktioniert’s!

Um Shortcuts einzurichten, öffne deine Einstellungen & wähle Allgemein > Tastatur > Kurzbefehle. Et voila, schon können die Kurzbehle für dein iOS Gerät definiert werden.

kurzbefehle für das iphone

Was viele nicht wissen: Die Kurzbefehle können auch am Mac bzw. Windows PC eingerichtet werden. Die genaue Anleitung hierfür gibt es bei howtogeek.com.

, , ,

8 WordPress Plugins für jede WordPress Website

top wordpress plugins

Vor kurzem stieß ich auf eine interessante Frage, welche ich mich auch schon öfters gestellt habe, jedoch mir nie die Zeit nahm diese sinnvoll zu beantworten. Doch jetzt werde ich genau das tun und die Frage, welche WordPress Plugins ich für jede Website (unabhängig vom Inhalt und Funktionsumfang der Seite) empfehlen kann, beantworten.

Read more

, , ,

Logitech UE Boom im Test

logitech ueboom im test

In den letzten Wochen durfte ich den Bluetooth Speaker von Logitech – den UE Boom – testen. Mein Fazit: frisches Design und sehr gut geeignet für In- und Outdoor.

Read more

, , , ,

Thomas, What’s in your bag?

Whats in my bag? Gadgets

Nachdem ich bereits seit längerer Zeit einem Post zum Thema “What’s in your bag?” machen wollte, nahm ich mir die Zeit um euch zu zeigen, was sich in meiner Umhängetasche befindet.

Read more

, , ,

Navigationsgerät Becker professional.5 LMU im Test + Gewinnspiel

Navigationsgerät Becker professional.5 LMU im Testbericht

In den letzten Wochen konnte ich das Navigationsgerät Becker professional.5 LMU ausführlich testen. Ich bin ja eigentlich kein Auto Blogger, geschweige denn habe ich bisher ein Navigationsgerät besessen. Navigationsgeräte müssen sich in der heutigen Zeit nicht nur mit anderen Navigeräten konkurrieren – auch Smartphones haben Ihnen dank Google Maps & Co. das Leben erschwert. Becker versucht diesen Trend durch die Herstellung von Premium-Produkten entgegenwirken und sich so am Markt positionieren.

Trotzdem gibt es als Autofahrer diese Momente wo man doch lieber auf ein “echtes” Navigationsgerät zurückgreifen möchte. Lange Autofahrten in fremde Städte (irgendwann ist das Datenvolumen vom Smartphone dann doch aufgebraucht). Spätestens bei der Fahrt ins Ausland ist ein Navigerät gefragt – horrende Roaminggebühren sei dank.

Erster Eindruck

Becker verspricht ein Premium-Gerät und auf den ersten Eindruck hält es dieses Versprechen auch ein. Das Becker professional.5 LMU besitzt ein 5 Zoll großes Display. Das Gerät selbst macht einen sehr stabilen und Edel wirkenden Eindruck. Und gut in der Hand liegt es zudem auch.

Becker Navigationsgerät professional.5 LMU im Test

Positiv überrascht hat mich auch die rasche Leistungsbereitschaft des Geräts. Auspacken, Einschalten und das Gerät funktioniert. Keine langen Ladezeiten, GPS-Suchen, es ist von Beginn weg sofort einsetzbar.

Die Hardware

Das Gerät wird standardmäßig mit einer MagClick-Halterung geliefert. Die Befestigung an der Windschutzscheibe erfolgt problemlos und dank Saugfuß mit MagClick-Halterung ist das Navigationsgerät toll befestigt. Es wirkt in keinem Moment so als ob das Gerät aus der Halterung fallen würde (was leider bei vielen Smartphone-Halterungen nicht der Fall ist).

becker-navigationsgeraet-im-test-4

Das User Interface fällt positiv auf

Nun ja, Navigationsgeräte-Hersteller hatten lange das Problem, dass das User Interface …nun ja…optimierungsbedürftig ist. Wer eine flüssiges Touch- und Klick-Verhalten von Android/iOS gewohnt ist, wurde oftmals von Navigeräten enttäuscht. Glücklicherweise verhält es sich mit dem Becker professional.5 LMU gegensätzlich. Ohne Ruckeln, Aussetzer macht das Gerät das was der Finger am Touchscreen auch will.

Wifi & Bluetooth

Positiv überrascht war ich weiters von den Connectivity-Möglichkeiten welche das Becker Navigationsgerät bietet. Via integrierter WiFi-Schnittstelle kann etwa das Smartphone verbunden werden. Via Bluetooth kann etwa das Navigationsgerät als Freisprecheinrichtung verwendet werden. Eine wirkliches tolles Feature welche in Rahmen meiner Tests positiv aufgefallen sind. Bevor unbewusst zum Smartphone gegriffen wird und so die eigene Sicherheit gefährdet wird, kann unkompliziert mit dem Becker professional.5 LMU im Auto telefoniert werden.

Fazit: Navigationsgerät das überzeugt

Wie bereits eingangs erwähnt  würde ich mich nicht als Navigationsgerät-Experte bezeichnen – dennoch bin ich als Pendler + regelmäßiger Autofahrer öfters auf zuverlässiges Kartenmaterial im Straßenverkehr angewiesen. Das Becker Navigationsgerät lieferte mir im Rahmen meiner Tests diese Hilfe und konnte mich so überzeugen doch wieder öfters auf ein “echtes” Navigationsgerät zurückzugreifen.

Das Navigationsgerät Becker professional.5 LMU ist derzeit zu einem Preis von 229 Euro im Onlineshop zu erwerben.

Gewinnspiel & Verlosung des Navigationsgeräts

Das Beste kommt zum Schluss? Ich verlose das von Becker zur Verfügung gestellte Navigationsgerät professional.5 LMU an meine Leser. Um am Gewinnspiel teilzunehmen und dieses Navigationsgerät zu erhalten musst du dich lediglich meinen Newsletter abonnieren:

Und das war es auch bereits! Das Gewinnspiel läuft bis 30. Dezember 2014.

UPDATE:
Das Gewinnspiel ist wie geplant mit 30. Dezember beendet worden. Der/die Gewinner(in) wurde bereits per Email verständigt. Danke allen Teilnehmern für’s Mitmachen!

Hier geht es zur Produktseite von Becker

Becker Navigationsgerät im Test Becker professional.5 LMU

#Beckernavi
Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

, , ,

Anker Astro3 2nd Generation: Toller externer Akku für’s Smartphone

Anker Astro3 2nd Generation Externer Smartphone Akku im Test

Wieder mal keinen Akku.

Smartphone User kennen dieses Gefühl. Dieses Gefühl eines beinahe-leerem Smartphone mitten Tag. Ich war es leid und auch wenn ich bereits seit längerer Zeit mit einem externen Akku liebäugelte – irgendetwas hielt mich stets davor ab einen solchen zu bestellen.

Read more

, , , ,

Meine Top iOS Widgets für die Mitteilungszentrale

ios widgets mitteilungszentrale

Apple hat seit dem letzten iOS Update die Tür für App Entwickler was die Nutzung von Widgets in der Mitteilungszentrale betrifft, weit geöffnet. In dieser Mitteilungszentrale ist es nun möglich einzelne App Funktionen direkt einzubetten. Eine Auswahl der besten iOS Widgets möchte ich euch hier vorstellen.

Widgets – wie bitte?

Apple erlaubte bis vor kurzem keine Modifikationen bzw. Anpassungen des Homescreens und der dazugehörigen (Mitteilungs-)Ansicht. Im Gegensatz dazu bieten Widgets seit jeher für Android User einen tollen Mehrwert. Egal ob eine direkte Wettervorschau im Homescreen oder einzelne kleinere Notifications welche den Alltag erleichtern.

Seit iOS 8 gibt es nun auch für iOS User die Möglichkeit Widgets von Drittanbietern in der Mitteilungszentrale einzubinden. Klingt erstmals ungewöhnlich und allzu viele Entwickler nutzen diese neu-gewonnene Freiheit auch noch nicht aus. Dennoch gibt es eine Reihe von Apps welche die Einbindung in der Mitteilungszentrale bereits unterstützen.

Nachfolgend findet ihr eine Auswahl meiner im Alltag eingesetzten Widgets.

Yahoo Wetter

Yahoo bietet bereits seit längerer Zeit eine tolle Wetter App für iOS an, welche gegenüber der Apple-Standard-Wetter-App mit einigen interessanten Zusatzfeatures ausgestattet ist. Alleine deshalb lohnt sich ein Blick auf diese App. Zusätzlich ermöglicht Yahoo nun auch die Einbindung in der Mitteilungsszentrale. So etwa kann direkt in der Mitteilungsansicht das aktuelle Wetter mit Prognose begutachtet werden. Und hübsch sieht es zudem auch aus.

IOS Widgets in der Mitteilungszentrale - Yahoo Weather App

Seit dem Einsatz dieses Widgets öffne ich die Wetter-App nur noch selten.

Dropbox

Auch Dropbox unterstützt die Widgetfunktion und zeigt in der Mitteilungszentrale die zuletzt synchronisierten Dateien an. Ideal wenn man beispielsweise Daten – welche man per PC in die Cloud geladen hat – nun am Smartphone betrachten möchte.

The Guardian News

Auch 2 News-Apps haben es in meine Mitteilungsansicht geschafft. The Guardian bietet mit seiner Guardian News App eine nette Ansicht mit 3 Newsbeiträgen an. Dabei kann der User die Ansicht in der Mitteilungszentrale selbst personalisieren und eine gewünschte Rubrik auswählen aus welcher die Mitteilungszentrale bespielt werden soll.

BuzzFeed News

Ähnlich wie das Guardian News Widgets ermöglicht BuzzFeed mit seiner gleichnamigen App die Ansicht von Top Stories in der Mitteilungszentrale. Der User erhält zudem die Möglichkeit zwischen einzelnen Stories zu schalten und kann so direkt in der Mitteilungszentrale eine Selektion der für ihn interessanten Newsartikel wahrnehmen. Gleichzeitig bietet BuzzFeed eine Bookmarking Funktion direkt in der Mitteilungszentrale an, wodurch es möglich ist einzelne Artikel für einen späteren Konsum zu speichern. Ich bin zwar kein regelmäßiger BuzzFeed Leser, aber dieses Widget haben sie wirklich toll gestaltet.

ios-widgets-mitteilungszentrale-2

Data Widget

Data Widget ermöglicht die Darstellung des im aktuellen Monat verbrauchten mobilen Datenvolumens. Ideal für jene mit begrenztem Datenvolumen um, so den Überblick über den aktuellen Status des verbrauchten bzw. verbleibenden Datenvolumens zu behalten. Natürlich bieten viele mobile Telekom-Anbieter in deren “Haus-Apps” diese Funktion ebenfalls an. Wer sich das Durchklicken in der jeweiligen App ersparen möchte, findet mit Data Widget eine tolle Widget-Abhilfe.

Vidgets

Vidgets ist quasi eine auf Widgets spezialisierte App. Diese App bietet die Darstellung unterschiedlicher Widgets in der Mitteilungszentrale an. So etwa werden unterschiedliche Ansichten – wie etwa Uhrzeit, System-Einstellungen (z.B. freier Speicherplatz), Netzwerk-Geschwindigkeiten, GPS Koordinaten, etc. – angeboten. Das Tolle daran ist, dass die Ansicht zu 100% personalisiert werden kann, d.h. nur die gewünschten, ausgewählten Widgets werden auch tatsächlich in der Mitteilungszentrale angezeigt.

ios-widgets-mitteilungszentrale-6

Evernote

Evernote ist das Notizbuch meiner Wahl (und wird auf all meinen Endgeräten eingesetzt). Schön, dass es nun auch Widgets von Evernote gibt, welche einzelne Funktionen direkt aus der Mitteilungsansicht abrufbar machen. So etwa kann eine neue Text- oder Foto-Notiz, eine Erinnerung oder eine neue Liste direkt aus der Mitteilungsansicht angesteuert werden. Top!

Airbnb

Wer regelmäßig eine Unterkunft via Airbnb bucht oder eventuell sogar selbst seine Wohnung via Airbnb vermietet, dem sei das Airbnb Widget ans Herz gelegt. Dieses zeigt direkt in der Mitteilungszentrale alle anstehenden Reisen bzw. Gäste (im Falle der Vermietung der eigenen Unterkunft) an.

Wie kann ich nun Widgets einbinden?

Um ein Widget zu aktivieren, öffnet ihr die Mitteilungszentrale. Scrollt ihr ganz an das Ende im Bereich Heute, so befindet sich dort ein “Bearbeiten”-Button. Nach Klick auf diesen Button gelangt ihr in den Bearbeitungs-Modus der Mitteilungszentrale und könnt so einzelne Widgets hinzufügen (natürlich muss zuvor die jeweilige App dazu aus dem App Store geladen werden), die Reihenfolge der Widgets ändern, oder einzelne Widgets ausblenden.

Fazit: erste sinnvolle Widgets – bitte mehr davon!

Widgets bieten tolle Anwendungsmöglichkeiten um rasch und unkompliziert Informationen abzurufen bzw. einzelne Funktionalitäten aufzurufen ohne dabei die gewünschte App suchen – geschweige denn öffnen zu müssen. Da sich Widgets an vorderster User-Front befinden, bin ich davon überzeugt, dass viele iOS App-Entwickler auf den Zug der Widgets aufspringen werden um so User an sich und ihre Apps zu binden. Die oben genannten Widgets bieten jedenfalls im Alltag einen tollen Mehrwert und haben es geschafft einen “Fixplatz” in meiner Mitteilungszentrale zu bekommen.

App-Links:

Nachfolgend findet ihr die Links zu den jeweiligen Apps:

 

Welche Widgets nutzt ihr im Alltag? Was haltet ihr generell von den neuen Möglichkeiten im Mitteilungszentrum?

, , ,

Mobile Content Curation und Distribution [Workflow]

mobile Content Curation Distribution

Ich beschäftige mich schon länger damit, einen idealen bzw. effizienten Workflow zum Auffinden von interessanten Artikeln und dem gleichzeitigen Teilen (also Distribuieren) dieser Artikel zu finden. Zumindest für den mobilen Gebrauch habe ich nun eine – aus meiner Sicht – gute Lösung gefunden. Und das tolle daran: Alle Apps sind vollkommen kostenlos für Android und iOS verfügbar!

Read more