, , , , ,

Das unentdeckte Potenzial von Vine im Content Marketing! (Teil 2)

Bei Vine handelt es sich um eine mobile Anwendung welche es Usern ermöglicht kurze 6-sekündige Videoclips zu erstellen und zu teilen. Vine ist im Besitz des Social Media Riesen Twitter und hat vor einiger Zeit von Instagram Konkurrenz bekommen. Unternehmen in der D-A-CH-Region ist Vine anscheinend noch kein wesentlicher Begriff – im Marketing-Mix von diesen Unternehmen scheint es bisher komplett zu fehlen.
Warum Unternehmen Vine in Zukunft verstärkt Beachtung schenken sollen, zeigen die nachfolgenden Faktoren.

Videos, Videos, Videos & deren Rolle im Content Marketing

Vine ermöglicht es wie bereits erwähnt Videos von einer Länge von bis zu 6 Sekunden zu erstellen.
Vine ist verfügbar für folgende Systeme: iOS, Android, Windows Phone und Blackberry.

Mitte 2012 gegründet, wurde Vine im Oktober des gleichen Jahres bereits von Twitter gekauft. Twitter hat somit recht früh das Potenzial von Vine bzw. Videos im Social Web erkannt.
Studien zur Reichweiten- und Engagement-Steigerung von Unternehmen mittels Bildmaterial im Social Web gibt es genug. Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte und Usern gefällt das. Sieht man sich die Timeline von Unternehmen und Fanpages an, so hat man den Eindruck, dass dieser Faktum nun auch zu den meisten Unternehmen durchgedrungen ist.

Youtube & sonst so?

Bei Bewegtbild im Social Web sieht es meiner Meinung nach jedoch noch etwas anders aus. Klar gibt es Youtube mit Millionen von Videomaterial. (Liebe Unternehmen, Werber, etc.: bitte auch nicht vergessen, dass Youtube nach Google die 2. meist genutzte Suchmaschine ist)
Das Potenzial von Videos im Social Web wird zum Teil im deutschsprachigen Markt noch vernachlässigt. Das die Produktion von Videos in der Regel aufwändiger ist, als die Bildproduktion, trägt nicht gerade positiv dazu bei, Videos im Social Web einzusetzen. So etwa gehören einer Studie zufolge Videos zu den häufigsten outgesourcten Contents von Unternehmens.

Mittels Vine sieht die Welt jedoch nun etwas anders aus: Selbst mit kleinem Budget ist es Unternehmen/Personen möglich, Videos für das Social Web zu produzieren.

Visuelles Content Marketing

Zu visuellem Content Marketing zählen neben Videos auch Fotos, Infografiken und jede weitere Form von nicht-schriftlichen Inhalt. Infografiken Tools boomen und die Verwendung derer noch mehr. Ähnlichen Aufschwung verhalfen Vine und Instagram zur Verbreitung von Videos und Bilder.

Videos sind längst im Internet angekommen. Die Anzahl der deutschsprachigen Online-Nutzern ab 14 Jahren, welche regelmäßig Videos im Internet abrufen, liebt bei 70 % (Studie: ARD/ZDF-Onlinestudien 2007-2012).

Im Vergleich der unterschiedlichen Content-Formate schlagen sich Videos sehr gut hinsichtlich deren Effektivität:

Kreativität ist gefragt

Sager, wie “Vine-Videos sind die neuen animierten GIFs” verstärken diese Vermutung der zunehmenden Durchdringung von kurzen Video-Clips. Witzige Geschichten, Botschaften oder einfach nur Video-Loops…alles ist mittels Vine möglich und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Vor allem im U.S. tummeln sich bereits aufstrebende “Vine-Stars” mit tausenden Followern.

Doch es ist eben nicht nur “alles lustig” bei Vine. Neben der Schaffung von lustigen, viralen Videos, gibt es eine Vielzahl an Anwendungsszenarien zur Nutzung von Vine im Rahmen des Content Marketings eines Unternehmens. So etwa kann mittels eines Vine Videos:

  • eine How-To-Produkt-Anleitungen erstellt,
  • eine Case Study präsentiert,
  • eine direkte Kundenkommunikation,
  • Aufmerksamkeit für ein bestimmtes Produkt generiert,
  • oder einfach auch nur ein bestimmtes Thema vermittelt werden.
Nachfolgend ein Vine mit einer kleinen How-To Anleitung :)

Aus den genannten Bereichen ist klar zu erkennen, dass sich Vine Videos auch für B2B-Content Marketing eignen können. Alles im Allen bietet Vine eine Vielzahl an Möglichkeiten für Unternehmen, um verstärkt mit Ihren Kunden und Stakeholdern in Kontakt treten zu können. Kundenbeziehungsmanagement und die Stärkung der eigenen Marke (Reputation, Image) können ebenfalls wichtige Ziele im Rahmen der visuellen Content Marketing Strategie sein. Ich würde mir deshalb wünschen, zukünftig viele “Best-Practice-Vine-Beispiele” aus der D-A-CH-Region zu sehen :)

Denn wie es thenextweb.com schon wusste: “Vine was made for this generation”

Weitere Unternehmens-Vines: 

Linkliste:
t3n.de
tofumarketing.com
b2b Content Marketing Trends

About 

(digital) marketing is my passion & my dayjob
follow me on twitter @tompeham

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>