, ,

Fitbit Flex – ein persönliches “Preview”

Fitbit Flex bald in Österreich verfügbar

Der Nike Fuelband und Jawbone Up Konkurrent Fitbit launcht in Kürze das Produkt Fitbit Flex im deutschsprachigen Raum.

Das Armband “Fitbit Flex” aus dem Hause Fitbit wird ab 6. Juni 2013 bei Amazon und Co. (und natürlich im Fitbit Store)  zu einem Preis von 99 Euro verfügbar sein und somit auch nach Österreich kommen.

Ich konnte es mir nicht nehmen und habe das Fitbit Armband nach tiefergehender Recherche vorbestellt.

Der Trend: Quantified Self & wearable Computing

Die beiden Trends “wearable computing” und “quantified self” sind hochaktuell. Angeheizt durch Google Glass stehen wearable Computer kurz vor der Durchdringung am “Massenmarkt”. Die Marketingaktivitäten von Nike (und der damit einhergehenden Bewerbung von Nike+ bzw. dem Nike Fuel Band) verstärken diesen Trend und machen tragbare Computer alltagstauglich und “sexy”.

google project glass versus eyetap wearable computing Was also vor einiger Zeit noch Geeks und Nerds vorbehalten war, erobert nun die breite Masse.

Aus Sicht des Autors ist es auch dem Trend des “quantified Selfs” zu verdanken, dass diese tragbaren Gadgets einen Aufschwung erhalten. In erster Linie geht es hierbei um die Aufzeichnung & Analyse der persönlichen Aktivitäten im Alltag.

 

 

  • Wie viele Stunden schlafe ich? Wie tief/gut schlafe ich?
  • Wie viel Schritte mache ich in meinem Alltag? Wie viele Kalorien verbrauche ich?
  • Kurzum: mache ich ausreichend Bewegung?

Alle diese Fragen (und noch einige mehr) beantworten eben diese wearable Computer (zumindest behaupten sie das).

Natürlich mag ein kritischer Leser hier einwerfen, dass die oben genannten Fragen auch mit dem vielbekannten “Hausverstand” ebenso zu beantworten sind. Stimmt.

Jedoch bietet mir ein Hausverstand nicht die Möglichkeit, all meine Aktivitäten zu tracken und auf einfache Art zu speichern. Durch die Festlegung von persönlichen Zielen wird der Armbandträger weiters motiviert seine festgelegten Tagesziele auch zu erreichen – konkrekt: also mehr Bewegung zu machen.

Der Community-Gedanke, welchen die hier genannten Anbieter anbieten, ermöglicht es die eigenen Aktivitäten mit Freunden/Bekannten zu vergleichen – also quasi gegeneinander in Wettkampf um Badges und Co. zu treten. Ein nettes (Zusatz-)Feature – nicht mehr und nicht weniger.

Armbänder: die neuen wearable Computer

Konkret sind es aktuell Armbänder welche Aktivitäten (und Schlafgewohnheiten) des Trägers aufzeichnen. Wie bereits eingangs erwähnt habe ich mich für das Fitbit Flex Armband entschieden und werde es in den nächsten Wochen ausführlich testen.

Fitbit Flex Test und Erfahrungsbericht

Ich möchte in diesem Beitrag nicht näher auf einen Vergleich der drei aus meiner Sicht derzeit populärsten Produkte – Nike Fuel Band, Jawbone Up und Fitbit Flex – eingehen. Dennoch halte ich kurz die (für mich) entscheidenden Kaufgründe für Fitbit Flex fest:

  • Preis-Leistung (das Fitbit ist aktuell um 99 Euro vorbestellbar)
  • Funktionsumfang (auch wenn die Konkurrenz hier mehr Features bieten)
  • Design
  • gelesene Testberichte (zu den 3 genannten Produkten)

(bei genauerem Interesse zu den Beweggründen stehe ich gerne direkt zur Verfügung.)

 

Mein Ziel

Primär verfolge ich das Ziel meine sportlichen Aktivitäten im Alltag aufzuzeichnen um so auch ein klareres Bild über meine Bewegungsabläufe zu erhalten. Aufgrund eines klassischen Bürojobs und einem berufsbegleitendem Studium halten sich aktuell meine Fitness-Aktivitäten in Grenzen. Ich versuche mich dennoch durch unterschiedliche Sportarten (Fußball, Squash, Inline Skaten, etc.) fit zu halten und bin schon sehr gespannt inwiefern sich durch ein neues Gadget und das daraus gewonnene Wissen meine Motivation bzw. Verhalten ändern wird.

In den nachfolgenden Wochen möchte ich Euch hier über die ersten Erfahrungen mit dem Fitbit Flex auf dem Laufenden halten bzw. über Vor- und Nachteile berichten.

Ob es nur ein Lifestyle-Gadget oder ein ausgereiftes Self-Tracking Tool ist? Es bleibt abzuwarten.

 

Linkliste:
Fitbit
Jawbone Up
Nike Fuel Band

 

About 

(digital) marketing is my passion & my dayjob
follow me on twitter @tompeham

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>