Google+ veröffentlicht nach und nach immer mehr Features, welche Google+ immer stärker Richtung “das neue Facebook” bewegen lassen.

Unter anderem habe ich gestern die Verknüpfung von Google Search und Google+ Business Pages entdeckt.

Es ist ja schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Google Search Inhalte von Google+ in die Suche heranzieht, aber die direkte Verknüpfung des Suchergebnisses mit der dazu gehörigen Google+ Business Page ist schon sehr erstaunlich und aus meiner Schritt ein absehbarer Schritt in Richtung von Google+.

In den oben abgebildeten Screenshot ist die Verbindung der Website (=klassischen Suchergebnisses) mit der Google+ Business Page (inkl. den letzten Posts) des NY Times abgebildet.

SEOs müssen social werden!

Die damit verbundene Positionierungsmöglichkeit im Suchmaschinenranking ist riesig – womit jedoch das Anforderungsprofil an SEO-Experten weiter steigt.
Grundvoraussetzung ist nach wie vor ein gutes Ranking der Website (mit den allseits bekannten Ranking Faktoren).

Zusätzlich kommt nun ein immer größer wachsender Bereich des “Social SEOs” hinzu, also die Optimierung der Social Media Präsenz des eigenen Unternehmens. Die Optimierung der Facebook Fanpage ist ebenso unumgänglich, wie die Optimierung & Betreuung einer eigenen Google+ Business Pages.

Google selbst hat dazu ein interessantes Video bereitgestellt:

Aktuell ist die “persönliche Suche” für die englische Suche freigeschaltet. Die weiteren Sprachen werden aber demnächst folgen.

Wie das t3n-Magazin berichtet, hat Google dabei vorerst folgende 3 neue Funktionalitäten vorgestellt:

  1. Persönliche Ergebnisse: Neben den normalen Suchergebnissen werden jetzt auch ganz private Suchergebnisse angezeigt, die auf den eigenen Interessen und Vorlieben beruhen. Dazu zählen auch Dinge, die nur mit dem Suchenden geteilt wurden. Nicht dazu zählen die Empfehlungen der eigenen Kontakte, denn die werden ja schon länger in die Suche integriert.

  2. Profile in der Suche: Auch Personen zählen bei der Googlesuche jetzt zu den persönlichen Informationen, die die Suche bereichern. Sucht man beispielsweise nach einer Person mit einem häufigen Namen, erkennt der Algorithmus die richtige Person anhand einer bestehenden Beziehung bei Google+.

  3. Personenprofile und Pages: Bei der Suche nach allgemeinen Themen zeigt die neue Googlesuche nun auch Personenprofile und Pages bei Google+ an, die sich mit speziell mit diesem Thema beschäftigen. Bei der Suche nach „Music“ werden beispielsweise die Google+ Seiten von Britney Spears, Alicia Keys und Snoop Dogg angezeigt.

Der gesamte Bericht von t3n.de ist hier zu finden.

Aus aktueller Sicht lohnt es sich definitiv in beide Kanäle (Facebook & Google+) Zeit & Ressourcen zu investieren – ob sich die Präsenz des “Massenpublikums” langfristig Richtung Google+ entwickelt ist aus meiner Sicht durchaus realistisch und nur noch eine Frage der Zeit.

About 

(digital) marketing is my passion & my dayjob
follow me on twitter @tompeham